Rezension: Alexandra Jachim: Erfolgreiches Chormanagement - Institut für Kulturkonzepte
Newsletter Anmeldung
Menü
Kategorie: Kulturmanagement Rezension: Alexandra Jachim: Erfolgreiches Chormanagement 23.04.2013

Chormanagement 001Rezension:

Alexandra Jachim: Erfolgreiches Chormanagement. Ein Leitfaden. Facultas, 2013

Was macht einen guten Chor zu einem exzellenten Chor? Welche Aspekte sind neben der künstlerisch-sängerischen Leistung in der Organisation, Struktur und Führung des Chors entscheidend für seine Qualität? Was ist entscheidend für erfolgreiches Chormanagement?

Um sich im ständig im Wandel befindlichen Kulturmarkt behaupten zu können, muss ein Chor ebenso wie jeder andere Kulturbetrieb auf den zunehmenden Professionalisierungsdruck reagieren. Steigender Zeit- und Kostendruck, schwierige Finanzierungsfragen, Veränderung in Struktur und Verhalten von Konzertbesuchern sowie Herausforderung der Multioptionsgesellschaft setzen dem Chor als Kulturschaffenden zu.

Alexandra Jachim ist Betriebswirtin und Kulturmanagerin und setzt sich seit mehr als zehn Jahren in Theorie und Praxis mit dem Thema Chormanagement auseinander. In der vorliegenden Publikation hat sie einen Leitfaden erstellt, der Rahmenbedingungen und Grundlagen für den Kulturbetrieb beschreibt und dabei auf die Besonderheiten des Kulturbetriebs Chor eingeht.

Mit vielen Beispielen aus der Praxis und hilfreichen Tipps bestückt, richtet sich dieser Leitfaden an alle Menschen, die Chöre führen – an künstlerische LeiterInnen ebenso wie an Führungsteams – und zeigt, wie jedem Chor durch Kulturmarketing und Stakeholder-Management eine Steigerung der künstlerischen Qualität gelingt.

Blog per E-Mail folgen

Interesse an regelmäßigen Updates zu Kulturmanagement? Geben Sie Ihre Email-Adresse an, um diesem Blog zu folgen und erhalten Sie neue Beiträge per E-Mail.

Schließe dich 5.997 anderen Abonnenten an

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefällt mir:

%d Bloggern gefällt das: